Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum Gästebuch

 

Massengrab in Lodz

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Polen: Nun auch Massengrab im Zentrum von Lodz

Die Meyer-Fabrik in Lodz [Litzmannstadt / Posen]Erneut ist es in Polen, nach der Oktober- Entdeckung eines gigantischen zivilen Massengrabes im ehemaligen Marienburg, nun offensichtlich auch zum Fund einer ähnlichen Stätte im Zentrum der polnischen Großstadt Lodz [Litzmannstadt / Posen] gekommen. Der grausige Ort soll sich nach Angaben eines Zeitzeugen im Hof des Gebäudekomplexes Kopernikus-Strasse 65 befinden.

Der Mann hatte Szenen aus der Vergangenheit in seinem Kopfe wiedergefunden, nachdem er Fernsehberichte über die Exhumierung von Opfern eines möglichen Massenmordes in Marienburg anschaute. Nach seinen Angaben war er geschockt, dass man diese Ausgrabungen mit einem Bagger machte und traute sich deshalb nicht die Behörden der Stadt zu informieren, weil er befürchtet dass dann in Lodz auf die gleiche Art und Weise wie in Marienburg unter den Augen der Weltpresse die Toten ungehindert entehrt würde. Er wandte sich stattdessen an den Stadthistoriker Ryszard Bonisławski beim Lodzer Fremdenverkehrsamt und berichtete, dass im Innenhof der Kopernikus-Strasse 65 kurz unter der Erdoberfläche unzählige Skelette von Menschen lägen, die gegen Ende der 40er Jahre vom polnischen Sicherheitsdienst dort verscharrt worden seien.

Den Zugang der Gebäude zur Kopernikus-Strasse 65 in Lodz [Litzmannstadt / Posen] verteidigt ein solides schmiedeeisernes Tor mit einem dicken Vorhängeschloss. Es sieht alles so aus als wenn schon seit dem Kriege niemand mehr diese Stätte betreten hätte und dennoch wissen offensichtlich Menschen in der Stadt warum hier bisher weder renoviert noch investiert wurde. Der Stadthistoriker Ryszard Bonisławski wünscht sich das sich das Nationale Institut der Erinnerung (IPN) mit diesem Ort beschäftigt, ehe Journalisten und Bagger hier einfallen und alles verdrehen und zerstören. Sein Gefühl sagt ihm dass dieser Ort nicht umsonst von der Stadtverwaltung unter Verschluss gehalten wird. In seinen Aufzeichnungen über die Stadtgeschichte fand er überraschenderweise einen Hinweis auf ein Massengrab an dieser Stelle was man zufällig in den 70-er Jahren entdeckt habe. Man vermutete dass es die Überreste deutscher Kriegsgefangener waren, die am Lodzer Flughafen zur Zwangsarbeit eingesetzt worden waren. Doch dies habe sich nie bestätigt und so habe man erst einmal die Skelette welche man bereits ausgegraben hatte, wieder eingegraben. Kajetan Zakrzewski von der Flughafenverwaltung wollte dennoch eine Gedenktafel für tote deutsche Kriegsgefangene hier aufstellen lassen, was aber die Bewohner der Kopernikus-Strasse verhinderten.

Mit der Entdeckung von über 2.000 zivilen deutschen Opfern in einem Massengrab in Malbork [Marienburg / Westpreußen], steht schon diese Stadt plötzlich im Zentrum der Weltpresse und die Geschichte blinzelt mit einem Auge auf die Geschehnisse um diese Todesstätte. Von Seiten der Behörden bemüht man sich mit Unterstützung eines Großteils der deutschsprachigen Medien derzeit vergeblich diesen wahrscheinlichen Genozid der roten Armee in die Schuhe zu schieben. Vergeblich deshalb, weil sowie die Presse, als auch die Behörden sehr oberflächlich recherchiert hatten und mit geballter Subjektivität auch noch an Glaubwürdigkeit verloren. Das neue Massengrab in Lodz [Litzmannstadt / Posen], was mit dem in Marienburg gemeinsam hat dass es sich im Innenhof zwischen Gebäuden im Zentrum einer Stadt befindet, wo man wahrscheinlich auch unter den Augen der Bewohner gemordet und verscharrt haben konnte, gibt allerdings zur Stunde noch keinen Beweis auf die Nationalität oder Identität der Opfer. Doch es sollen Deutsche gewesen sein.

Man kann aber fest davon ausgehen, das es existiert und nur vermuten dass es sich wieder einmal um Skelette deutscher Zivilisten wie schon in Swinemünde [Pommern], Steinbach [bei Schwiebus / Ostbrandenburg], Bütow [Pommern] und Marienburg [Westpreußen] handelt, dessen Existenz wissentlich schon seit Jahrzehnten wohlüberlegt verschwiegen wurden. Die Aufarbeitung dieses Teiles der Geschichte welche bis vor nicht all zu langer Zeit noch unbekannt war, wird von der CDU geführten Regierung in Deutschland und den Vertriebenenverbänden, sowie der polnischen Regierung nicht unterstützt, sondern teilweise sogar regelrecht boykottiert. Berlin fürchtet um die deutsch-polnische Versöhnung, die Opferverbände um ihre staatlichen Gelder und Warschau um den "nur" Opfer Status der Polen. Die unschuldigen ermordeten Kinder, Frauen und alten Menschen dürfen deshalb mit Baggern exhumiert werden und dürfen ihre letzte Ruhe nur auf Soldatenfriedhöfen finden, also dort wo auch die deutschen Täter liegen sollen.

zurück zum Seitenanfang

Quelle:
http://polskaweb.eu, Schlagzeilen 30.01.2009,
http://polskaweb.eu/massengrab-lodz-45478.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

________________________________
weitere Informationen:
Spekulationen über Massengrab in Lodsch
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M568e3ad3a43.0.html

Berichte zum Massengrab Steinbach (Podla Góra)
Bildergalerie zum Massengrab in Podla Gora (Steinbach);
14.08.2009:  Polen - Wieder Frauen und Kinder in Massengrab;
02.02.2009:  Steinbach: Grausame Parallelen zu Marienburger Massengrab;

weitere Informationen zu Massengräbern in Polen:
20.01.2011: Massengräber mit 48.000 Toten bei Waldenburg (Schlesien) entdeckt;
19.01.2011: Neues Massengrab in Pommern entdeckt;
11.11.2010: Kriegsverbrechen - Weiteres Massengrab in Slowenien entdeckt;

18.08.2010: Vertreibung - Deutsches Massengrab in Mähren ausgehoben;
28.06.2009:  Leichenfunde in Polizei-Akademie immer mysteriöser;
25.06.2009:  Polen: Grauenhafte Entdeckung in Polizeischule;
11.05.2009:  Wieder gigantisches Massengrab in Polen entdeckt;
30.01.2009:  Polen: Nun auch Massengrab im Zentrum von Lodz;
29.12.2008:  Massengrab ermordeter Deutscher unter Swinemünder Sonderschule;

 

 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 4.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Rechte für Polen neue Beauftragte Polnischer Beirat »Laconia« Bodenreformland Der dumme Junge Benesch-Dekrete Königsberg Katyn-Opfer ZgV Polen in Deutschland Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen? erfolgreich verschleiert LO-Resolution Rotes Medienimperium Deutsche Minderheit FDP stellt sich quer Lissabon-Vertrag Polen war beteiligt Sprachschutz Polen nur wenig besser Kampf um die Wahrheit Nur bis 2010 zahlen? Extremismus der Mitte Deutsche Beutekunst Millionen starben ... erlauben nicht Das Trauma Waschsalon Tag der Heimat Opfer beigesetzt ... klare Zusagen Massengrab Steinbach SPD nicht interessiert Ein starkes Stück Geschichtsklitterungen Melderecht-Empfehlung Wien will Rückgabe Wer hat getötet? Die Gerufenen gegen Vertriebene Umerziehung Auf einem Auge blind Deutsche und Polen Vertriebenenstiftung polnische Opfer ... Entdeckung ... ohne Ruhestätte Steinbach-Inerview Juso-Skandal Berlins Zumutung Russland - Polen Solidarität Über 1.000 Frauen Geschichtsvergessen Österreich unterstützt Opfer der Alliierten Deutscher Neubeginn Sobibor Neues Massengrab Jozef Beck 2.500 Sklette ... ... mehr Europa Immobilienkauf Zeuge stirbt ... Ausgrenzung Museum droht ... Geschichtsbuch Marienburg - Katyn Warnhinweis Schockierend unschöner Empfang Zentrum sinnlos? Kalte Enteignung Meinungsbildung ... gegen Vertriebene? Schauprozess Steinbachs Vergehen ... will die Wahrheit Steinbach plant ... antideutsche Allianz Marienburg: kein Hotel Die Gegenleistung Trauma vererben Kollaborateure ... gegen Vertriebene Beziehungen akademische Wüste? Rote Karte Heuchler, Lügner ... grausame Parallelen zweite Vertreibung? Massengrab in Lodz Deutsch verankern ... Marienburg Schilder abmontiert Das bitterste Erbe Berlin schweigt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 2,9 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2016  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 09. Mai 2016

zur Feed-Übersicht