Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum

 

Koalitionskriege

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Schlacht bei Austerlitz
Preußen 1807
Ein Kartenhaus
Kolberg - der Film
Festung Silberberg
erstes Patt
Friede von Tilsit
Ehrensache
Aufbegehren
erste Niederlage
Musterbeispiel
Schlacht von Borodino
Sieg teuer erkauft
Einigung in Teplitz
Verlor die Initiative
Es ist gelungen
Erinnerungen
Die Wacht am Rhein
Ziel verpasst
Preußen 1815


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Hintergrundinformationen zur
Völkerschlacht bei Leipzig 1813


Koalitionskriege

die durch kurze Friedenszeiten unterbrochene kriegerische Auseinandersetzung von 1792-1815 zwischen Frankreich und den Monarchien Europas.


1. Koalitionskrieg 1792-1797

Der Krieg begann mit der Kriegserklärung der französischen Revolutionäre an Österreich, dem Preußen, Sardinien, Neapel, Niederlande, Spanien, Portugal und England beisprangen. Die Verbündeten marschierten in Frankreich ein, doch nach der Schlacht bei Valmy (20.09.1792) gingen die Franzosen zur Offensive über. 1795 schloss Preußen den Baseler Frieden, dem sich Spanien anschloss. 1797 mussten Österreich und Sardinien den Frieden von Campo Formio schließen.

Die Gebiete links des Rheins sowie die Lombardei kamen an Frankreich, das aus ihnen die Batavische, die Zisalpinische und die Ligurische Republik bildete. England setzte den Kampf fort. Die Franzosen drangen in Europa weiter vor, bildeten 1798 die Römische und die Helvetische Republik und unternahmen unter Napoleon den Zug nach Ägypten und Syrien.

2. Koalitionskrieg 1799-1802

Dagegen bildete sich eine neue Koalition aus England, Russland, Österreich, Portugal, Neapel und der Türkei, die den 2. Koalitionskrieg führte. Napoleon siegte entscheidend bei Marengo 1800 über die Österreicher, die den Frieden von Lunéville 1801 annehmen mussten. England schloss 1802 den Frieden von Amiens, erneuerte aber bereits 1803 den Kampf. Napoleon bereitete ein Landungsunternehmen in England vor, doch die britische Seehegemonie, die der Sieg H. Nelsons bei Trafalgar (21.10.1805) erneut sicherte, machte diesen Plan illusorisch. Als Kampfmittel gegen England blieb Napoleon allein der Wirtschaftskrieg (Kontinentalsperre seit 1806).


Trafalgars vergessene Armee
Der Sieg Nelsons bei Trafalgar (21.10.1805)
Quelle: www.youtube.com/watch?v=Dhk4Cga8710

Trafalgar - Napoleons Scheitern auf See
aus der Sicht des französischen Admirals Villeneuve
Quelle: www.youtube.com/watch?v=TGpkaxB14Tg

3. Koalitionskrieg 1805/1806

Auf Betreiben Englands bildete sich 1805 erneut eine Koalition zwischen England, Russland, Österreich und Schweden gegen Napoleon. Dieser siegte entscheidend in der Dreikaiserschlacht von Austerlitz (02.12.1805) über die Russen und Österreicher. Der Friede von Preßburg (26.12.1805) zwang Österreich, das aus dem Kampf ausschied, zur Abtretung von Tirol, Vorarlberg, Trentin, Istrien und Dalmatien. Franz II. legte die römisch-deutsche Kaiserwürde nieder.


Franz II. legt die römisch-deutsche Kaiserkrone nieder
Quelle: www.youtube.com/watch?v=dUQWCQKJBsc

4. Koalitionskrieg 1806/1807

Preußen war durch seine Neutralitätspolitik in eine hoffnungslose Isolierung geraten. Durch die mit Napoleon vereinbarte Besetzung Hannovers befand es sich sogar mit England im Kriegszustand. Napoleons Angebot der Rückgabe Hannovers an England führte zum Bruch mit Preußen. Der Sieg Napoleons in der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt (14.10.1806) enthüllte die Schwäche des preußischen Heers. Napoleon zog in Berlin ein.


Napoleon am Sarg Friedrichs des Großen
Potsdam Okt. 1806: Nach der Besetzung Berlins durch die Franzosen
steht Napoleon in der Garnisonskirche am Sarg Friedrichs des Großen.
Quelle:
www.youtube.com/watch?v=h5XKupF7bbA

Königin Luise erhält im Frühjahr 1807 Nachrichten aus Kolberg
... mit der brieflichen Bitte des Kolberger  Bürgermeisters Nettelbeck,
einen neuen Festungskommanten für Kolberg einzusetzen.
weitere Infos unter: www.youtube.com/watch?v=OWe2W_Xuyf8

Friedrich Wilhelm III. von Preußen, der nach Ostpreußen geflohen war, kämpfte mit Unterstützung Russlands weiter. Der Sieg Napoleons bei Friedland über die Russen zwang Alexander I. von Russland zum Frieden von Tilsit (07.07.1807), dem sich Preußen anschloss (9. 7.). Preußen musste sich auf die Gebiete östlich der Elbe beschränken.


Historiale 2007 - Die Preußischen Reformen
Interview mit Königin Luise von Preußen
Quelle: www.youtube.com/watch?v=Dk34iGx6rRQ

Krieg in Spanien 1808-1814

Der Thronstreit zwischen Karl IV. und dem Kronprinzen Ferdinand VII. gab Napoleon Gelegenheit, die spanische Dynastie zu entthronen und seinen Bruder Joseph zum König von Spanien zu proklamieren. Mit der Erhebung des Lands unter der Leitung des Adels und des Klerus begann ein jahrelanger erbitterter Kleinkrieg gegen die französische Fremdherrschaft. Die Entsendung einer englischen Armee unter A. Wellington nach Spanien brachte dem Land Entlastung. Wellington erzwang bei Viktoria (21.06.1813) die Entscheidung über das Gros des französischen Heers unter Joseph, der Spanien wieder räumen musste.
 

Krieg Österreich gegen Frankreich 1809

Österreich, das 1809 im Hinblick auf die Bindung Napoleons in Spanien isoliert den Kampf gegen Frankreich aufnahm, unterlag in der Schlacht von Wagram (5./6. 7.). Es hatte vergeblich auf Bundesgenossen in Deutschland gewartet. Der Aufstand in Tirol unter Andreas Hofer schlug fehl. Der Schönbrunner Friede (14. 10.) sicherte Frankreich die .adriatischen Küstenländer und gab Galizien an das Großherzogtum Warschau, Salzburg und das Innviertel an Bayern.

Russischer Feldzug Napoleons 1812

Nach der Absage Alexanders I. an die Kontinentalsperre 1810 und einer Periode der Spannungen zwischen Frankreich und Russland eröffnete Napoleon 1812 (ohne Kriegserklärung) mit einem Aufgebot von 700 000 Mann den Kampf gegen Russland. Die Russen zogen sich ins Innere des Lands zurück und erlitten eine schwere Niederlage bei Borodino am 7. 9. Am 14. 9. zog Napoleon in Moskau ein. Die Weigerung des Zaren, Frieden zu schließen, der Brand von Moskau und der früh einsetzende russische Winter zwangen Napoleon zum Rückzug, der nach dem Übergang über die Beresina (26.-28. 11.) zur völligen Auflösung der „Großen Armee“ führte.


Peter Tschaikowski - Ouvertüre 1812
 Peter Tschaikowski (1840-1893) thematisiert den Sieg Rußlands über Frankreich.
 Aufführung vom Hallé Orchestra, Leitung Mark Elder, Royal Albert Hall, London, 2004.
Quelle:
www.youtube.com/watch?v=RMmJ18SW68A

5. Koalitionskrieg 1813-1815


Preußen - Reformen und der Volksaufstand gegen Napoleon
Quelle: www.youtube.com/watch?v=2yW0jadX3wI

Proklamation vom 17. März 1813 wird zum Fanal nationaler Erhebung
Quelle: www.youtube.com/watch?v=wje3UUNuowo

Völkerschlacht Leipzig 16.-19. Okt. 1813
Quelle: www.youtube.com/watch?v=V5U191lyBtQ  - Preussen-Mediathek

Erst der 5. Koalitionskrieg (Befreiungskriege) brachte mit dem völligen Sieg der Koalitionsmächte England, Russland, Österreich, Preußen und Schweden über Napoleon, dem Fall von Paris 1814 und der Verbannung Napoleons, die revolutionäre Expansion Frankreichs zum Stillstand.


Waterloo (Spielfilm 1970, deutsche Fassung)
Quelle: www.youtube.com/watch?v=1sOhpY5gIkA

Quelle:
Wissen.de, Stichwort: Koalitionskriege,
http://www.wissen.de/lexikon/koalitionskriege

weitere Informationen unter:

www.odfinfo.de/Div/Preussen-Mediathek.htm


 Preussen-Mediathek
  www.youtube.com/user/PreussenMedia
 

 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 8.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostdeutsches-Forum.net/Geschichte/Koalitionskriege
 


Koalitionskriege Der Zusammenbruch Allmählicher Aufstieg Militärreorganisation Tauroggen Wehrpflicht Freiwillige Jäger Alles müsse sich ... Der lange Weg verpatzte Chance größte Dummheit Tag des Weltgerichts Völkerschlachtdenkmal Jahrhunderthalle H. J. von Auerswald Gneisenau Lützow Scharnhorst Schill Frh. vom Stein Graf Yorck Friedrich Willhelm III. Friedrich Gentz


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 3,0 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2016  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 24. Juli 2016

zur Feed-Übersicht