Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum

 

Kurisches Haff

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Umwelt:
Kurisches Haff ökologisch umgekippt

Die Kurische Nehrung, die 98 km lange Landzunge im Norden Ostpreußens, gehört seit dem Jahr 2000 zum Welterbe der UNESCO. Die einzigartige Dünenlandschaft war und ist bis heute Inspiration für zahlreiche Künstler und Schriftsteller, deren bekanntester Vertreter wohl Thomas Mann ist. Die Nehrung bietet Lebensraum für zahlreiche Tierarten, darunter viele Vögel und den für Ostpreußen so typischen Storch.

Die ökologische Bedrohung des Kurischen Haffes durch Übersäuerung und andere Verschmutzungen des Wassers (z.B. durch Schwermetalle) besteht jedoch seit geraumer Zeit. Neben der direkten Einleitung von Abwässern aus der Umgebung des Haffs gelangen über das Memeldelta auch Schmutzstoffe aus Weißrussland, Litauen und Nordostpreußen in das Gewässer. Im August 2010 ist das ökologische Gleichgewicht des Haffes nach einer längeren Hitzeperiode umgekippt. Tote Fische säumten wie hier bei Pillkoppen ganze Uferbereiche; das Wasser hatte eine satte, unnatürlich blau-grüne Farbe angenommen und verbreitete einen penetranten Fäulnisgeruch, der je nach Windrichtung auch aus einiger Entfernung wahrnehmbar war. Tier- und Pflanzenwelt waren hier unmittelbar bedroht. Auch wenn das Phänomen nicht unbekannt ist, wie Annelie Stöllger erklärt, die mit ihrem Mann auf der Kurischen Nehrung lebt, versichern erfahrene Ostpreußentouristen und Reiseführer, dass sie eine solche Umweltbeeinträchtigung in dem zu beobachtenden Ausmaß bisher nicht gesehen hatten.

Durch den Ausfall von Industrieanlagen wie der Zellstofffabrik im Königsberger Gebiet hatte sich die Wasserqualität in den letzten Jahren zwar insgesamt verbessert, doch stellt die Überpopulation von Kormoranen eine neue, zunehmende Belastung für das Ökosystem des Haffes dar.

Wilhelm von Humboldt stellte nach einem Besuch der Region einmal fest: "Die Kurische Nehrung ist so merkwürdig, dass man sie eigentlich eben so gut als Spanien und Italien gesehen haben muss, wenn einem nicht ein wunderbares Bild in der Seele fehlen soll." Die Erhaltung dieses einzigartigen Naturwunders muss weiterhin Ziel und Aufgabe bleiben!

Quelle:
Ostpreußen-TV / Ostpreußischer Rundfunk (OPR),
 24 August 2010, aktualisiert 29.01.2011,
Ostpreußen-TV - Ostpreußischer Rundfunk


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 4.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 3,1 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2016  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 13. Oktober 2016

zur Feed-Übersicht