Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum Gästebuch

 

Westpreußen-Museum

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
auf hohem Niveau
Kein neuer Vertrag


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Wenn sich die Hoffnungen der Kulturstiftung bestätigen, kann das Landesmuseum Westpreußen
Anfang 2013 seine Tore im Warendorfer Franziskanerkloster öffenen. Foto:
(Peperhowe)

Westpreußen-Museum ab 2013 in Warendorf

Warendorf - Noch ist die Ampel nicht auf grün umgesprungen - aber sie steht schon ziemlich deutlich auf gelb: Alles spricht nun dafür, dass das Westpreußische Landesmuseum - heute noch im Wolbecker Drostenhof untergebracht - nach Warendorf umzieht und dort Anfang 2013 im ehemaligen Franziskanerkloster seine Tore öffnen wird.

Mittlerweile ist nämlich eine weitere Hürde auf dem Umzugsweg genommen: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat signalisiert, das Westpreußische Landesmuseum auch über das Jahr 2012 hinaus fördern zu wollen. Nach Gesprächen mit Landesdirektor Dr. Wolfgang Kirsch und Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschhoff-Thale hat die Kulturstiftung Westpreußen jedenfalls die Hoffnung, dass in der Landschaftsversammlung ein entsprechender Vorschlag zur Abstimmung gestellt wird. Für Stiftungssprecher Dr. Jürgen Martens ist das ein wichtiges Signal: „Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Landschaftsversammlung das ablehnt.“ Wann die Landschaftsversammlung darüber entscheidet, ist noch nicht terminiert. Im laufenden Jahr wird das aber wohl nichts mehr.

Wenn die Optimisten Recht behalten und der LWL grünes Licht gibt, sitzt dann mit der Stadt Warendorf und dem Land NRW der größte Teil der Mannschaft schon in einem Boot. Fehlt noch die Entscheidung des Kulturministeriums in Berlin. Martens geht davon aus, dass seine Stiftung bis zum Oktober Klarheit haben werde, wie der Bund entscheidet.

Ein wenig drängt die Zeit: Bis zum 31. Dezember 2011 muss der Mietvertrag im Wolbecker Drostenhof gekündigt werden“, sagt Martens. Dann wird man ein Jahr für die musealen Vorarbeiten an einem neuen Standort brauchen. Schließlich muss das ehemalige Franziskaner-Kloster für seine zukünftige Aufgabe vorbereitet werden. Ab Januar 2013 könnte das Westpreußische Landesmuseum in Warendorf eröffnen“, glaubt Martens. Ein anderer Standort steht auch gar nicht mehr zur Diskussion.“

Reinhard Horstmann, der Eigentümer des Klosters, ist zwar vorsichtig (Solange nichts unterschrieben ist, warte ich erst mal ab.“), geht aber ebenfalls davon aus, dass das Projekt realisiert wird. Wir halten die Museums-Option bis zum Herbst offen, weil wir das für eine ausgesprochen gute Lösung halten.“ Die räumliche Struktur des Klosters könne so zu gut 80 Prozent erhalten bleiben. Die Familie Horstmann, die sich bereits in verschiedenen kulturellen Bereichen als Sponsor engagiert hat, sieht das Kloster nicht allein als Geldanlage: Die Kapitalrendite allein ist nicht entscheidend, es geht uns um eine gute Nutzung.“

Das Westpreußische Landesmuseum habe für die Stadt Warendorf mehr Wert, als man bisher dort vielleicht glaube, meint er. Horstmann sieht Chancen für eine inhaltliche Weiterentwicklung: Nicht nur Bewahrung der Vergangenheit, sondern Entwicklung der deutsch-polnischen Freundschaft als neues Thema und Aktionsfeld. Er kann sich vorstellen, solche Pläne zu unterstützen.

Wenn sich die Hoffnungen der Kulturstiftung bestätigen, kann das Landesmuseum Westpreußen
Anfang 2013 seine Tore im Warendorfer Franziskanerkloster öffnen. Foto:
(nn)
 

Quelle:
IVZ Online, Nachrichten, 21.09.2011,
www.ivz-online.de/lokales/kreis_warendorf/warendorf/1693369_Westpreussen...

 

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

weitere Informationen:
10.12.2011: Museum kann 2013 eröffnen
www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_warendorf/warendorf/1813991_Museum_kann_2013...;
10.12.2011: Lichter gehen Mitte 2012 im Westpreußen-Museum aus
www.bbv-net.de/lokales/muenster/stadtteile_sued/1814301_Lichter_gehen_Mitte_2012_im...;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 4.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2011
 


Deutsche Opfer Geschichtswissenschaft Die Konservativen Bürgerliche Feigheit Sichtachse Anderthalb Stunden Sprachglosse Störung von Links Kein Sammelsurium Angekommen Gedenkkreuz ... Bundeswehrtradition Das Boot 2.0 Ilja Ehrenburg Ringen geht weiter Migrationshintergrund Fehlende Bindung Einheitsfeier Die PAZ auf Wikipedia Hakenkreuzattacke Kaczynski warnt ... Rückbenennung ... Kritik an Versendung Westpreußen-Museum Wahrheit und Dialog Hinweise ... Donauschwaben Buch zurückgezogen geeintes Europa Zeit großer Gesten im Landtag NRW Ehre in Paris Anbiedern "Fall Barbarossa" Hindenburgplatz 17. Juni 1953 Landerwerb Tschechische Politiker Defizite erkennen Polnischstämmige Steinbach fordert ... Pendelschlag ... Westerwelle gedenkt UN-Menschenrechtsrat Stolperfalle Bodenreform CDU verteidigt ... Wolfskinder der 8. Mai ... The Soviet Story neuer Dokumentarfilm Neue Menschlichkeit Sudetendeutsche ... Missdeutung Schlesische Jugend Historisierung Verunglimpfung Grenzstreit Macht siegte ... Miegel-Denkmal Preußen mißbraucht Identitätsfrage »Aufwachen!« Schicksalsjahre Preussenverbot Gedenktafel zerstört Die Bomber Klageabweisung Raubgut zurück Die Stadt Plana ... mangelnde Aufarbeitung Gier der Popen Eindeutigkeit tut not sanierte Kirchen Verdienstorden Entschädigung Benesch-Dekrete ... 48.000 Tote ... ? Neues Massengrab Reichsgründung 1871 Heiße Kartoffel Herzenskälte


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 2,9 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2016  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 13. April 2016

zur Feed-Übersicht