Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum

 

Straßen bleiben

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
rehabilitiert
Umbenennungen
Buch zurückgezogen
Vergangenheit


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Agnes Miegel: Straßen bleiben

Freude herrschte auf den Agnes-Miegel-Tagen im März: Die Angriffe gegen die Dichterin aus Ostpreußen haben abgenommen. Die von kleinen, aber laut Krakeel schreienden linksgewirkten Gruppen in der Vergangenheit immer wieder vorgebrachten Vorwürfe sind durch Forschungsarbeiten der wichtigsten Experten für Leben und Werk der Dichterin eindeutig widerlegt worden. Seit Februar 2011 sind bloß noch zwei Straßen, die ihren Namen trugen, umbenannt worden: in Lünen und in Schwerte, jeweils gegen den starken Widerwillen der Bevölkerung.

Das Blatt scheint sich gewendet zu haben: Eine Vielzahl von Initiativen zur Umbenennung von Agnes-Miegel-Straßen, -Plätzen oder auch -Schulen scheiterte an der Gegenwehr von Anwohnern. In Bad Essen, Bergisch Gladbach, Bergkamen-Oberaden, Bohmte, Braunschweig, Goslar, Gronau, Herzberg, Hildesheim, Mainz-Finthen, Ostercappeln, Sankt Augustin und Söhlde sind seit jener Zeit Entscheidungen für die Beibehaltung des gewachsenen Straßennamens gefallen – jeweils nach sachkundiger Unterstützung von Historikern und Literaturwissenschaftlern. In den Jahren zuvor hatte es häufig von links betriebene ehrenrührige Schmähungen der gebürtigen Königsbergerin gegeben wegen ihres angeblich schuldhaften Verhaltens während des Dutzendjährigen Reiches. Die Umbenennung mehrerer Straßen mit ihrem Namen im ganzen Bundesgebiet war die Folge.

Auf Einladung der Agnes-Miegel-Gesellschaft in Bad Nenndorf, die sich mit großer Sachkenntnis um die Erschließung ihrer Werke bemüht und die Erinnerung an die Dichterin im Bewusstsein wachhält, stellte eine Projektgruppe der Kooperativen Gesamtschule Stuhr-Brinkum im Rahmen der Agnes-Miegel-Tage ihre schulische Projektarbeit vor, Thema: Das Verhalten der Dichterin zur Zeit des Nationalsozialismus 1933 bis 1945. Der Projektbericht kam zu dem Schluss, dass der Dichterin kein schuldhaftes Handeln im Zusammenhang mit dem NS nachgesagt werden kann.  -  CR

Quellen:
Foto: Archivmaterial;
Text: Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt Ausgabe 15/12, 14.04.2012;

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
_____________________________
weitere Informationen:
13.04.2012:
Agnes Miegel war keine „NS-Dichterin“ - Vorwürfe sind haltlos
http://relevant.at/wirtschaft/pr/518802/agnes-miegel-keine-ns-dichterin-vorwuerfe-sind...;
12.04.2012: Ratingen will Agnes-Miegel-Straße umbenennen
www.rp-online.de/region-duesseldorf/ratingen/nachrichten/stadt-will-strassen-umbenennen...;
11.04.2012: Straßennamen auf dem Prüfstand
www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/ratingen/strassennamen-auf-dem-pruefstand...;
10.04.2012: Diskussion um Änderung von Straßennamen - Münster verbannt Hindenburg
http://www.rp-online.de/panorama/muenster-verbannt-hindenburg-1.2786127;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 4.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2012
 


Ungarn bewies Willen Treitschkestraße SWR-Rundfunkrat Thierse beißt ... BdV appelliert ... Gedenktag Minderheitenrechte? Scheiterhaufen Degradierung Unter Druck »Parasiten« in Polen Hort der Leere SPD kritisiert Defizite Polens Saubermänner Anerkennung gefordert Bahnhofsschilder linksextreme Hetze polnische Opfer ... Die Aufrechnung Grüne attackieren Aussöhnung SWR-Rundfunkrat Das Gespenst Benesch-Dekrete Auslandsdeutsche VLÖ enttäuscht Franz-Werfel-Preis Im Sinne der Vertreiber Kirchen-Entschädigung Minderheit hofft deutsche Minderheit Pressefreiheit Vergangenheit Zukunft ist Herkunft Vertriebene als Motor Bundestag unterstützt Historische Amnesie Eigentum zurückfordern Desinteresse Was möglich ist Antideutsche ... Gute Nachbarn ... Druck steigern Sudetentag Deutsche übernehmen Angstformel Polnische Hooligans Im Dialog Erinnerung Gedenkstätten Steinbach-Kandidatur Protestnote Von Dreien das Beste Straßen bleiben Vertriebene kein Thema Zahlenspiele Kriegerdenkmal Kirchenrestitution Unbekannte schänden Selber Schuld Späte Einsichten Stachel des Zweifels Zwang zum Glück Hof als Gewinn Massaker aufgeklärt »Kaliningrad« deutscher Mythos? OMV Lippe Zwangsarbeiter Widersprüchlich


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 3,0 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2016  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 24. Juli 2016

zur Feed-Übersicht